Öko TexStandard

 

Philosophie von ÖkoTex Standard

Textiles Vertrauen – unter diesem Motto stehen die unabhängigen Schadstoffprüfungen nach OEKO-TEX® Standard 100seit 1992 für gesundheitlich einwandfreie Textilprodukte aller Art.

Für die Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie existiert mit dem OEKO-TEX® Kriterienkatalogangesichts der global organisierten und stark arbeitsteiligen Textilproduktion erstmals ein einheitlicher und wissenschaftlich begründeter Maßstab für die Beurteilung möglicher Problemstoffe in Textilien.

Interessierten Endverbrauchern signalisiert das OEKO-TEX® Label den Zusatznutzen geprüfter Sicherheit für hautfreundliche Bekleidung und sonstige Textilprodukte. Damit bildet das Prüfzeichen eine wichtige Entscheidungshilfe beim Textilkauf.

Warum OEKO-TEX®?

Der OEKO-TEX® Standard 100wurde zu Beginn der 1990er Jahre als Reaktion auf das Bedürfnis von Verbrauchern und der allgemeinen Öffentlichkeit nach gesundheitlich unbedenklichen Textilien entwickelt. „Gift in Textilien“ und andere Negativschlagzeilen waren zu dieser Zeit weit verbreitet und stempelten die bei der Textilherstellung verwendeten Chemikalien pauschal als negativ und gesundheitsgefährdend ab.

Unsere Ansprüche an moderne Textilprodukte lassen sich allerdings nicht ohne den Einsatz bestimmter chemischer Substanzen verwirklichen. Modische Farben, leichte Pflege, lange Lebensdauer und viele weitere funktionelle Eigenschaften von Textilien werden heute gefordert und sind je nach Verwendungszweck (z. B. bei Berufskleidung) zum Teil unentbehrlich.

Bis zur Einführung des OEKO-TEX® Standards 100gab es weder für Verbraucher ein verlässliches Produktlabel zur Beurteilung der humanökologischen Qualität von Textilien, noch existierte ein einheitlicher Sicherheitsmaßstab für die Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie, welcher eine praxisrelevante Bewertung von möglichen Schadstoffen in Textilproduktenermöglichte. Deshalb haben das Österreichische Textil-Forschungsinstitut (ÖTI)und das deutsche Forschungsinstitut Hohensteinauf der Grundlage ihrer damals bereits bestehenden Prüfnormen gemeinschaftlich den Oeko-Tex® Standard 100 entwickelt.

Struktur von ÖkoTex Standard

Verantwortlich für die unabhängigen Schadstoffprüfungen nach Öko-Tex Standard 100 ist die internationale Öko-Tex Gemeinschaft, ein Zusammenschluss von 14 Textilforschungs- und Prüfinstituten in Europa und Japan, mit Vertretungen und Ansprechstellen in weltweit mehr als 40 Ländern.

Kriterien von Öko Tex Standard

Folgende Kriterien werden zur Vergabe der Zertifizierung verwendet. Bei Öko Tex Standard 100 handelt es sich um ein Weltweit einheitliches Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen. Die Kriterien beziehen sich ausschließlich auf Produkteigenschaften. Ein Zertifikat gilt für die Dauer eines Jahres und kann beliebig oft verlängert werden.

Folgende Kriterien spielen bei den Öko Tex Standard Zertifizierungen eine Rolle:

Kinderarbeit, Entlohnung, Soziale Absicherung, Arbeitszeiten, Mitspracherechte im Unternehmen,Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Umweltfreundliche Produktion

Funktionsweise von Kontrolle und Abwicklung

Das Institut der Öko-Tex Gemeinschaft ist berechtigt, während der Laufzeit zwei stichprobenartige Kontrollprüfungen an den zertifizierten Produkten vorzunehmen. Die Prüfkosten gehen zu Lasten des Zeichennehmers. Wird hierbei eine Abweichung von den zugrundeliegenden Grenzwerten festgestellt, erfolgt zur Kontrolle eine Prüfung an einer weiteren Probe, deren Kosten ebenfalls zu Lasten des Zeichennehmers gehen. Werden hier wieder Abweichungen festgestellt, kann das Prüfinstitut die Berechtigung zur Auszeichnung der Ware mit der Oeko-Tex® Standard 100 Kennzeichnung mit sofortiger Wirkung widerrufen.